Polster-Galerie Harald Zapf

0.00 €

Keine Produkte

Preise inkl. MwSt.

  • MwSt.

    0.00 €
  • Insgesamt

    0.00 €
  • inkl. Versand

STRÄSSLE SWITZERLAND

Noch vor hundertfünfzig Jahren sass die Mehrheit der Europäer auf harten Hockern, Bänken und Stühlen. Bequeme Polstermöbel im Stil der Höfe und Fürstenhäuser konnten sich damals nur Patrizier und wohlhabende Bürger leisten. Erst nach der industriellen Revolution und mit dem zunehmenden Wohlstand des Bürgertums kam es zur breiteren Nachfrage nach komfortablen Möbeln.
Sie sind bis Ende des 19. Jahrhunderts in der Regel von Schreinern, Sattlern und Tapezierern als Einzelbestellung und nach Wünschen des Auftraggebers hergestellt worden.

In diese Zeit fällt die Gründung unserer Firma. In Kirchberg im Toggenburg eröffnete 1886 der Sattlermeister Gottlieb Strässle nach langen Lehr- und Wander-jahren ein Sattler-, Polster- und Wagenbaugeschäft. Sein Sohn, der sich in Nizza als Innen- dekorateur ausgebildet hatte, übernahm das väterliche Geschäft anno 1929. Im gleichen Jahr schon zeigte er an der Schweizerischen Mustermesse in Basel seine erste zeitgenössische Kollektion von Polstermöbeln. Damit begann auch unsere Spezialisierung auf die Herstellung wegweisender Sitzmöbel. 1930 trat auch sein Bruder Alois ein.

Zahlreiche Modelle aus unserer Kollektion werden in dem Buch "Möbel die Geschichte machten" als bedeutende Entwürfe aufgeführt: die "Eichberger-Kollektion", das Modell "Arco" und "Nonna" von Paul Tuttle, und das ausschliesslich aus Fiberglas und Polyester konstruierte Möbelprogramm "Sitwell" von Hans Bellmann sowie auch das Modell "Divan" von S.L. Bensinger.

Die Fertigung erfolgt auch heute noch nach den selben Grundsätzen: Anspruchsvolles Design, hochwertige Materialien gepaart mit handwerklicher Spitzenleistung. Hochwertige Anilin-Leder von Fachleuten vollendet verarbeitet bieten einzigartigen Sitzgenuss mit einer traumhaften Habtik.

 

Strässle - Möbel für´s Leben...


Edles Design, hochwertige Materialien gefertigt in schweizer Qualität: Einzigartig zeitlose Produkte.

 

Strässle Designer

Paul Tuttle (USA)

Paul Tuttle entschloss sich im 2. Weltkrieg nach einem Indien-Einsatz mit der Amerikanischen Luftwaffe, konsequent seinen eigenen Weg des Selbstausdrucks zu verfolgen. Nach Studien am Art Center College in Pasadena und der Arbeit als Architekt und Designer bei Alvin Lustig, in Frank Lloyd Wright`s Taliesin West, bei Welton Becket & Associates, Knoll Interational und Doetsch Grether & Cie entwirft Paul Tuttle seit 1967 Möbel für Strässle.

„Junge Leute brauchen Designer mit jungem Geist. Ehrlich gesagt fühle ich mich am besten mit jungen Leuten.“

 

Hans Eichenberger (CH)

Hans Eichenberger ist seit Jahren in der Schweizer Designszene bekannt. Ausgebildet als Schreiner und Zeichner, 1950/51 in Paris, eröffnete er 1952 sein Atelier in Bern. Er entwarf Einrichtungen für Banken, Restaurants, Verkaufsläden sowie Galerien und Ateliers, und war über Jahre in Entwicklungsteams für SBB-Waggons und Ski-Sicherheitsbindungen tätig. Hans Eichenberger ist mit Modellen in den Kollektionen Röthlisberger, Dietiker, de Sede, Swiss Design, Wogg und seit 1978 bei Strässle beteiligt. Er ist in Sammlungen des Museum of Modern Art New York, des Vitra Design Museum Weil sowie des Museums für Gestaltung in Zürich vertreten.
Was an der Arbeit von Hans Eichenberger besonders auffällt, ist ihre selbstverständliche äussere Erscheinung und der knappe Einsatz der Mittel, mit denen ein Problem gelöst oder eine Leistung erzielt wird.
 

Martin Ballendat (D)

Martin Ballendat, Jahrgang 1958, studierte Industrial Design an der Folkwang Schule Universität Essen. Er war über zehn Jahre im leitenden Management im Büro-und Objektmöbelbereich tätig. 1993 gründete Martin Ballendat sein Büro „Design Ballendat“ und weitete damit seine gestalterischen Aktivitäten auf den Wohn-, Glas und Tablewarebereich aus. Heute gehört er mit über 30 Designauszeichnungen zu den Führenden der Branche. Sein mittlerweile zehnköpfiges Designbüro arbeitet für namhafte Hersteller wie Tonon (I), Wittmann (A), Hülsta (D), WK (D), Wiesner Hager (A), Dauphin (D), Inn Crystal und Strässle.
Martin Ballendat unterrichtet zudem als Dozent für Industrial Design an der Fachhochschule Graz.

„Es geht darum, gestalterisch eigenständige aber unaufdringliche sympathische Produkte mit selbstverständlicher Funktionalität zu schaffen, mit geradliniger Formensprache: formal reduziert und ohne Schnickschnack.“

Stefan Heiliger (D)

Stefan Heiliger wurde 1941 in Berlin geboren und ist ein Meister der Relaxsessel. Sein Studium absolvierte er an der Hochschule für Gestaltung in Ulm sowie bei Prof. Wilhelm Wagenfeld in Stuttgart. Heiliger arbeitet pragmatisch und bietet Qualität für einen breiten Markt, indem er Dinge entwirft, die Nutzungsgeschichte schreiben und schreiben werden. Schnelllebige Spielereien und Designkult sind ihm zuwider.


Thomas Althaus (D)

Nach einem Innenarchitekturstudium ging er bei Kurt Ziehmer in die Lehre. Mit seinen Entwürfen, möchte er eine möglichst grosse Zielgruppe ansprechen. Im Gegensatz zu anderen Designern denkt Thomas Althaus weit über den reinen Entwurf hinaus. Er entwickelt nicht nur Modelle, sondern liefert die Marketing-Idee gleich mit. Er betrachtet Vorgaben als Herausforderung und nicht als Manko.

„Um Produkten am Markt eine Chance zu geben, muss man eine möglichst grosse Zielgruppe treffen.“


Jürgen Braun / Nicolas Maniatis (D)

Nicolas Maniatis (geb. 1964) und Jürgen Braun (geb. 1966) gründeten 1998 braun maniatis design.

Kennengelernt hatten sich die beiden Designer 1992 als Ateliernachbarn in Stuttgart. In den Folgejahren realisierten sie verschiedene Projekte in den Bereichen Bildhauerei, Design und Innenarchitektur. Gestaltung und Konzeption von Ladeneinrichtungen und Messeständen für renommierte Unternehmen brachten die ersten Erfolge.

Die gemeinsame Leidenschaft für Möbel führte zum heutigen Schwerpunkt der Atelierarbeit: Im Vordergrund steht die Entwicklung neuartiger Sitzkonzepte im Polstermöbelbereich. Die ersten Serienmodelle dieser Zusammenarbeit wurden auf der IMM Köln 1999 und 2000 der Fachwelt vorgestellt und erregten grosse Aufmerksamkeit. Mittlerweile verwirklicht braun maniatis design mit führenden europäischen Möbelherstellern neue Sitzideen.

Link zur Homepage von Strässle Switzerland 


** Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt., Lieferung innerhalb Deutschland Versandkostenfrei